Geschichte

Am 6. September 1948 wird die Dohnser Schule gegründet und befand sich damals noch als Provisorium im Gebäude der Hollbornschen Papierwaren-Fabrik (später Dänisches Bettenlager) an der Göttinger Straße in Alfeld.

Woher stammt nun eigentlich der Name unserer Schule? Auf der Internetseite www.alt-alfeld.de ist folgendes nachzulesen:

"Dohnsen, das war vor langer Zeit ein Dorf nördlich des Schlehberges. Im Mittelalter wurde es von der Stadt Alfeld gekauft und Ende des 19. Jahrhunderts mit Industriebauten und Werkssiedlungen bebaut. So hat die Ausdehnung der Stadt zum Verlust des dörflichen Charakters geführt."

Im August 1952 wird die "neue" Dohnser Schule am Schlehberg eingeweiht.

 

Anbau 1962

Im April 1962 wird der Anbau eingeweiht. Dort befindet sich in der oberen Etage neben einem Klassenraum die Aula, im Stockwerk darunter der Betreuungsbereich mit unserem Schulkindergarten, Betreuungsraum für die Frühbetreuung und Hausaufgabenraum für die Ganztagsschule und in der unteren Etage Werkraum, Küche und Mensa.

Später 1974 wird auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein Pavillon errichtet, um ausreichend Klassenräume für alle Schüler zu haben.

 

Zum Schuljahr 1992/93 entsteht unser Schulkindergarten, gleichzeitig startet der Schulversuch "Volle Halbtagsschule", der 2003 mit der Einführung der "Verlässlichen Grundschule" ausläuft.

 

Im Schuljahr 2004/2005 wird die Dohnser Schule in den Kooperationsverbund für Hochbegabtenförderung Alfeld aufgenommen.

 

Im Schuljahr 2008/2009 wird die Dohnser Schule "Offene Ganztagsschule".

Aktuelles

Dohnser Schule Alfeld

An der Dohnser Schule 6-7
31061 Alfeld (Leine)

 

Telefon

05181 23761

 

Fax

05181 23717


Unsere Sekretariatszeiten

(Fr. Kernchen)

 

Mo. - Fr.: 08.00 bis 12.00 Uhr


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

 

 

Sie sind Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dohnser Schule Alfeld

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.