Informationen Corona

20.05.2020


Liebe Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!
 

Es ist mir ein großes Anliegen, in dieser ungewöhnlichen Zeit ein paar persönliche Worte an Sie/euch zu richten.
 

Um dem Corona-Virus entgegen zu wirken, mussten und müssen wir alle viele Bereiche unserer bislang gewohnten Lebensweise komplett umstellen. Wir erfahren Einschränkungen und sind angehalten, uns auf besondere Bedingungen einzustellen bzw. einzulassen.
 

Diese Umstellungen gelten für das Lernen, aber auch für die Betreuung der Schülerinnen und Schüler und betreffen somit ganz besonders Sie/euch bei der Gestaltung des schulischen Alltags.
 

Ich möchte mich aber nun einmal, auch im Namen aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Dohnser Schule sehr, sehr herzlich bei Ihnen/euch bedanken, dass Sie/ihr in den vergangenen Wochen bei diesen enormen Veränderungen so verantwortungsvoll und umsichtig gehandelt haben/habt.
 

Ihnen, liebe Eltern, gilt der besondere Dank, dass Sie, trotzdem Sie weiterhin Ihrer Arbeit vor Ort oder im Home-Office nachgehen, Ihre Kinder in dieser schwierigen Zeit betreuen und sie bei den Schulaufgaben zu Hause begleiten und unterstützen. Ich weiß, dass das keine leichte Aufgabe ist und dass Ihnen viel abverlangt wird. Selbstverständlich stehen wir Ihnen weiterhin gern zur Verfügung, Scheuen Sie sich nicht, uns anzurufen. Gemeinsam finden wir Lösungen für auftauchende Probleme.
 

Bei euch, liebe Schülerinnen und Schüler, möchte ich mich dafür bedanken, dass Ihr von Zuhause so prima und gewissenhaft die Aufgaben erledigt, die euch eure Lehrerinnen und Lehrer zur Verfügung stellen. Ich hoffe, dass euch das andere, ungewohnte Lernen mit und in der Familie nicht nur möglich ist, sondern auch ein wenig Freude bereitet.
 

Die zurzeit stattfindende stufenweise Zurückführung der Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht ist natürlich keine Rückkehr zu einem „normalen“ Schulalltag. Ich kann mir gut vorstellen, dass auch dies teilweise zu Unmut und Unzufriedenheit führt. Das Gelingen dieser schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebes hängt von vielen Faktoren ab: von der gesundheitlichen Lage, den Vorgaben der Behörden
(z.B. Schülerbeförderung), der Anzahl der Lehrkräfte, die ohne Risiko ihrer Arbeit nachgehen können. Ich kann Ihnen aber versichern, dass wir zurzeit noch in der Lage sind, die Vorgaben des Kultusministeriums zu 100 % umzusetzen und hoffe, dass es auch so bleibt.

 

Halten Sie durch! Ich wünsche mir, wie wir alle, von Herzen, dass sich das Schulleben Schritt um Schritt normalisieren wird.
 

Bleiben Sie/ bleibt gesund!
 

Herzliche Grüße
 

Sabine Ehrentraut Schulleiterin

 

Elternbrief Corona Dankeschön
Elternbrief Muntermacher Corona.pdf
PDF-Dokument [218.6 KB]

18.05.2020

Liebe Eltern der 1. und 2. Klassen sowie des Schulkindergartens!

 

Laut aktuellen Informationen der Landesschulbehörde kehren die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen ab dem 3. Juni 2020, die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen sowie die des Schulkindergartens voraussichtlich ca. 2 Wochen später ab dem 15. Juni in die Schule zurück.

 

Herzliche Grüße,

 

Sabine Ehrentraut

(Schulleiterin)

 

Informationen SKG Präsenzunterricht
Elternbrief SKG Start Präsenzunterricht.[...]
PDF-Dokument [116.3 KB]
Informationen 1. und 2. Klassen Präsenzunterricht
Elternbrief Klasse 2,1, Start Präsenzunt[...]
PDF-Dokument [121.8 KB]
Informationen 1. und 2. Klassen Präsenzunterricht
Elternbrief Klasse 2,1, Start Präsenzunt[...]
PDF-Dokument [121.8 KB]

30.04.2020
 

Liebe Eltern!

 

Für die geplante, behutsame und schrittweise Wiederöffnung der Schulen hat das Niedersächsische Kultusministerium einen Rahmen-Hygieneplan herausgegeben.

 

Die Wiedereröffnung der Schulen muss stets im Einklang mit dem Infektionsschutz und den Hygienevorschriften stehen. Die Einhaltung der notwendigen Abstands- und Hygieneregeln rücken dabei sehr eindringlich in den Vordergrund.

 

Für die Schülerinnen und Schüler und das Personal der Dohnser Schule gelten in Anlehnung an den oben erwähnten Hygieneplan unbedingt einzuhaltende Regeln und Vorgaben, die in einem schuleigenen Corona-Hygieneplan der Dohnser Schule festgehalten wurden. 

 

Ferner haben wir ein Konzept zur Wegeführung, ein Pausen- und Aufsichtskonzept, Handreichungen mit wichtigen Eckpunkten (in Anlehnung an den Schuleigenen Corona-Hygieneplan) sowie ein Konzept Notbetreuung erstellt.

 

Ihre Kinder werden am ersten Tag ihrer Rückkehr in die Schule bzw. in den Präsenzunterricht gründlich über Hygiene- und Abstandsregeln aufgeklärt. Das Personal wird die Kinder selbstverständlich regelmäßig an die Einhaltung der Regeln erinnern.

 

Bitte halten auch Sie Ihre Kinder an, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Es ist vom Kultusministerium nicht vorgesehen, die Kinder morgens von der Bushaltestelle abzuholen. Bitte weisen Sie Ihre Kinder immer wieder daraufhin, dass sie auf dem Weg von der Haltestelle bis zur Schule den 1,50-Meter-Abstand wahren müssen.

 

Ferner ist es sinnvoll, dass Ihre Kinder regenfeste Kleidung tragen und evtl. einen Regenschirm mitnehmen. Aufgrund der Neugestaltung des Schulalltages ist es nicht immer möglich, dass sich die Kinder, wenn es regnen sollte, unterstellen können.

 

Bleiben Sie weiterhin gesund und seien Sie herzlich gegrüßt von

 

Sabine Ehrentraut

Schulleiterin

 

Hygieneplan Corona
Hygieneplan Corona_Dohnser Schule_erg.do[...]
Microsoft Word-Dokument [81.0 KB]
Handreichungen zum Hygieneplan
Handreichungen zum Hygieneplan für Perso[...]
Microsoft Word-Dokument [36.5 KB]
Konzept zur Wegeführung
Konzept zur Wegeführung.doc
Microsoft Word-Dokument [38.5 KB]
Pausenkonzept Corona
Pausenkonzept.odt
Open Office Writer [32.5 KB]
Konzept Notbetreuung
Konzept Notbetreuung.pdf
PDF-Dokument [68.0 KB]

24.04.2020
 

Schülerbeförderung zum geplanten Wiederanlaufen des Schulbetriebs


Liebe Eltern der 4. Klassen,


die Vorbereitungen für die geplante Beschulung Ihrer Kinder hier bei uns in der Schule laufen auf Hochtouren.
 

Der Landkreis Hildesheim, als Träger unserer Schülerbeförderung, hat uns darüber informiert, dass die Beförderung zur 1. und nach der 6. Stunde eingerichtet wird.
 

Ab dem 27.04.2020 gilt in Niedersachsen unter anderem für die öffentlichen Verkehrs-mittel die Maskenpflicht. Daher müssen alle Schülerinnen und Schüler im Bus einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Bitte statten Sie ihr Kind damit aus.
 

Sollten Sie hinsichtlich der Schülerbeförderung Sicherheitsbedenken haben und diese nachvollziehbar begründen, besteht die Möglichkeit, dass Sie die Beförderung selbst mit dem PKW durchführen und einen Erstattungsantrag beim Landkreis Hildesheim einreichen, jedoch befristet bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020.
 

Die Beförderung unserer „Taxikinder“ ist beantragt. Die Fahrunternehmen müssen die Touren neu organisieren und werden sich mit den betreffenden Eltern in Verbindung setzen.

 

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Kernchen gern zur Verfügung.


Wir freuen uns auf die Rückkehr Ihrer Kinder und grüßen Sie ganz herzlich.


Sabine Ehrentraut
(Schulleiterin)

 

20.04.2020

 

Wichtige Information – Was bedeutet „Lernen zu Hause“?

 

Liebe Eltern!

 

Wie ich Ihnen bereits am vergangenen Freitag mitgeteilt habe, wird der Schulbetrieb voraussichtlich in den nächsten Wochen stufenweise bzw. nur eingeschränkt wieder aufgenommen.


Ferner haben Sie am Freitag per Mail das Dokument “Lernen zu Hause – Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler“ erhalten. Bitte lesen Sie sich diese Handreichung aufmerksam durch.

 

Das Kultusministerium hat zudem am Wochenende verbindliche Regelungen zum „Lernen zu Hause“ für Schülerinnen und Schüler herausgegeben. Die wichtigsten Informationen habe ich für Sie zusammengefasst:

  • Alle Schülerinnen und Schüler bzw. Jahrgänge, die nicht in der Schule beschult werden, werden ab Mittwoch, dem 22. April 2020 von ihren Lehrkräften für das „Lernen zu Hause“ mit verbindlichen Lernplänen und verpflichtend zu bearbeitenden Aufgaben für die Fächer Deutsch und Mathematik versorgt.
  • Für alle Schülerinnen und Schüler besteht weiterhin die Schulpflicht und somit die Verpflichtung, die gestellten Aufgaben in der von den Lehrkräften angegebenen Zeit zu bearbeiten. Ferner gelten weiterhin die Ihnen bekannten bzw. bestehenden Regelungen zur Krankmeldung.
  • Die Lernaufgaben werden allen Schülerinnen und Schülern über IServ zur Verfügung gestellt. In Einzelfällen ist das persönliche Abholen, nach vorheriger telefonischer Anmeldung, in der Schule möglich.  
  • Häusliche Lernaufgaben werden grundsätzlich nicht bewertet. Bitte beachten Sie aber, dass das beim häuslichen Lernen erworbene Wissen ggf. später (nach der Rückkehr in die Schule) durch Tests, Lernzielkontrollen oder mündliche Abfragen überprüft wird.
  • Der Schwerpunkt beim „Lernen zu Hause“ soll auf die Stärkung der Basiskompetenzen gelegt werden.
  • Die tägliche Lernzeit beträgt
    für die Klassen 1 und 2 etwa 1,5 und
    für die Klassen 3 und 4 etwa 2 Zeitstunden.
  • Schülerinnen und Schüler erhalten von den Lehrkräften regelmäßig Rückmeldungen über erbrachte Leistungen.
  • Die Klassenlehrkräfte bzw. die Fachlehrkräfte bieten Ihnen regelmäßige Sprechstunden an. Diese werden Ihnen von den Klassenlehrkräften mitgeteilt bzw. werden auf die Homepage gestellt. Des Weiteren wird jede Schülerin bzw. jeder Schüler durch die Schule mindestens einmal pro Woche persönlich telefonisch kontaktiert, soweit die Schülerin bzw. der Schüler in dieser Woche die Schule nicht besucht.
  • Unsere Schule bietet Ihnen von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 13:00 Uhr Präsenz-Sprechzeiten für die telefonische oder persönliche Kontaktaufnahme an.                                       

Bitte schauen Sie weiterhin täglich auf die Homepage sowie auf Ihren IServ-Account. Alle wichtigen Infos werden dort regelmäßig eingepflegt.

 

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich bei den Klassenlehrkräften oder bei mir.

Weitere Informationen können Sie, wie gewohnt, unter http://www.mk.niedersachsen.de nachlesen.

 

Wir hoffen auf ein gutes Gelingen und bleiben Sie bitte gesund!

 

Herzliche Grüße

 

Sabine Ehrentraut


Schulleiterin

 

20.04.2020

 

Liebe Eltern der 4. Klassen!

 

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen kehren nun voraussichtlich ab dem 4. Mai in die Schule zurück.

 

Dies geschieht unter absoluter Einhaltung der Hygieneregeln (regelmäßiges und gründliches Händewaschen, richtiges Husten und Niesen, Hände aus dem Gesicht fernhalten usw.) sowie der Abstandsregeln (1,5 m Distanz), die wir mit den Kindern ausführlich thematisieren werden.     

        

Es besteht weiterhin die Schulpflicht und somit die Verpflichtung, die gestellten Aufgaben in der von den Lehrkräften angegebenen Zeit zu bearbeiten. Ferner gelten weiterhin die bestehenden Regelungen zur Krankmeldung.

 

Allerdings wird es organisatorische Veränderungen zum bisherigen und vertrauten Schulalltag geben. Es wird Phasen des „Lernens in der Schule“ und Phasen des „Lernens zu Hause“ (siehe auch „Hinweise zum Lernen zu Hause“ auf der Homepage) geben. Bitte beachten Sie, dass das beim häuslichen Lernen erworbene Wissen ggf. durch Tests, Lernzielkontrollen oder mündliche Abfragen überprüft werden kann.

 

Die Schülerinnen und Schüler werden bis auf Weiteres umschichtig in halben Lerngruppen unterrichtet, d.h. die Klassen werden in je zwei Gruppen (Gruppe A und Gruppe B) aufgeteilt. Die Einteilung wird von den Klassenlehrkräften vorgenommen und Ihnen mitgeteilt. Eine Mischung von Lerngruppen, auch in den Pausen, ist zu vermeiden.

 

Die Gruppen A und B werden tageweise im Wechsel beschult.

 

Start: Die Gruppe A startet am 4. Mai und die Gruppe B demnach am 5. Mai. So sind die Kinder im Wechsel ein Tag in der Schule und arbeiten am folgenden Tag zu Hause.

 

Sport, AGs, Chor, Förderunterricht etc. finden nicht statt.
Die Kinder werden vorwiegend in den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch unterrichtet. Es gilt wie bisher, dass sich die Bewertung von Schülerleistungen aus schriftlichen, mündlichen und fachspezifischen Leistungen zusammensetzt.

 

Den geänderten Stundenplan erhalten Sie von den Klassenlehrkräften. Die Früh- und Spätbetreuung sowie Nachmittagsbetreuung (Ganztag) finden nicht statt.

 

Der Unterricht findet bis auf Weiteres im Klassenraum Ihres Kindes statt. Ihre Kinder werden in den Klassenräumen an Einzeltischen mit einem Mindestabstand von 1,5 m sitzen.

 

Die Kinder der jeweiligen Lerngruppe bleiben stets unter sich. So wird es auch eine veränderte Pausenregelung (umschichtige Pausenzeiten oder räumlich getrennte Pausenzeiten) geben, um eine Vermischung der Lerngruppen zu vermeiden. In den Pausen darf kein Kontaktsport stattfinden.

 

Die Klassenlehrkräfte bzw. die Fachlehrkräfte bieten Ihnen regelmäßige Sprechstunden an. Diese werden Ihnen von den Klassenlehrkräften mitgeteilt bzw. werden auf die Homepage gestellt.

 

Das Tragen von Alltagsschutzmasken (Mund-Nasen-Schutz) während der Unterrichtszeit wird nach derzeitigem Stand nicht für erforderlich erachtet, aber für den Zeitraum der Schülerbeförderung und für die Pausen empfohlen. Bitte geben Sie Ihren Kindern, wenn möglich, eine Maske mit in die Schule.

 

Bitte schauen Sie täglich auf die Homepage sowie auf Ihren IServ-Account. Alle wichtigen Infos werden dort regelmäßig eingepflegt.

 

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich bei den Klassenlehrkräften oder bei mir.

Wir hoffen auf ein gutes Gelingen und bleiben Sie bitte gesund!

 

Herzliche Grüße

 

Sabine Ehrentraut
Schulleiterin

 

17.04.2020

 

Liebe Eltern!

 

Herr Kultusminister Tonne hat nun einen Leitfaden für „Schule in Corona-Zeiten“ herausgegeben. Einige für Grundschulen wichtige Punkte/Auszüge möchten wir Ihnen auf diesem Wege mitteilen. Weitere Informationen erfahren Sie unter https://www.mk.niedersachsen.de

 

  • Ab dem 22. April 2020 werden alle Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrkräften für das „Lernen zu Hause“ mit verpflichtenden Lehrplänen und Aufgaben versorgt. Über die Form der Kontrolle werden Sie von den jeweiligen Klassenlehrkräften informiert. Es wird ein einheitliches Verfahren zur Aufgabenstellung und -verteilung entwickelt. Die Arbeitszeit zu Hause beträgt für den Jahrgang 1 und 2 etwa 1,5 Stunden, für den Jahrgang 3 und 4 etwa 2 Stunden. Eine Konzentration auf Basiskompetenzen wird empfohlen. Die Klassenlehrkräfte bieten mindestens einmal pro Woche verbindliche „Sprechstunden“ per Telefon, Chat oder Videokonferenz für Schülerinnen und Schüler bzw. Erziehungsberechtigte an.

 

  • Es ist ferner eine stufenweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes angedacht. Ab dem 4. Mai 2020 sollen die Grundschülerinnen und Grundschüler der 4. Klassen in die Schule zurückkehren. Am 18. Mai 2020 sollen die Jahrgänge 3 folgen. Nach Bewertung der Gesundheitslage sollen voraussichtlich Ende Mai bis Anfang Juni die Jahrgänge 1 und 2 wieder in den schulischen Unterricht einsteigen. Für alle Jahrgänge, die noch nicht wieder in die Schule zurückkehren, ist das „Lernen zu Hause“ vorgesehen (siehe oben). Dies alles geschieht mit Blick auf die Entwicklung des Infektionsgeschehen. Der Schutz der Gesundheit muss an erster Stelle stehen.

 

  • Für diese schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes ist ein umschichtiges Verfahren vorgesehen, d.h. alle Klassen, die sich bereits wieder in der Schule befinden, werden in je zwei Gruppen aufgeteilt. Die Gruppen bleiben bis zu den Sommerferien bestehen und werden im Wechsel eine Woche zur Schule kommen und eine Woche zu Hause lernen. Es wird somit Phasen des „Lernens in der Schule“ und Phasen des „Lernens zu Hause“ geben. Die Gruppenaufteilung, der Startzeitpunkt, der geänderte Stundenplan, der Raumbelegungsplan sowie weitere organisatorische Maßnahmen (z.B. Pausenzeiten) werden Ihnen rechtzeitig mitgeteilt.

 

  • Eine Mischung von Lerngruppen ist zu vermeiden, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Arbeitsgemeinschaften, Förderunterricht, Chor usw. können deshalb nicht stattfinden.

 

  • Es findet bis auf Weiteres kein regulärer Sportunterricht statt.

 

  • Ein Nachmittagsangebot im Rahmen des Ganztages kann ebenfalls nicht stattfinden.

 

  • Auf Veranstaltungen, Schulfeste, Projektwochen, Tages- und Klassenfahrten ist bis zu den Sommerferien grundsätzlich zu verzichten.

 

  • Um kein unnötiges Risiko einzugehen und die Schülerinnen und Schüler zu schützen, sollten die Kinder nach wie vor möglichst zu Hause betreut werden. So lange Schulen noch nicht wieder im Regelbetrieb geöffnet sind, bleibt jedoch das Angebot einer Notbetreuung bestehen.

 

  • Die Schule erstellt in Zusammenarbeit mit der Stadt Alfeld ein Hygienekonzept.
    Das Einhalten von Hygiene- und Abstandsregeln gemäß den Vorgaben des RKI ist mit allen Schülerinnen und Schülern altersangemessen zu thematisieren.

 

Selbstverständlich stehen wir für Rückfragen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an.

 

Bleiben Sie weiterhin gesund!


Herzliche Grüße

 

Sabine Ehrentraut
Schulleiterin

 

Unter diesem Link finden sie einen aktuellen Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler:

 

 

https://deref-gmx.net/mail/client/ea20by3z7vE/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.mk.niedersachsen.de%2Fstartseite%2Faktuelles%2Fpresseinformationen%2Fschrittweise-wiedereroffnung-der-schulen-notbetreuung-in-kitas-wird-ausgeweitet-187510.html

 

Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler
Leitfaden_fr_Eltern_Schlerinnen_und_Schl[...]
PDF-Dokument [481.8 KB]

16.04.2020

 

Liebe Eltern!

 

Die Corona-Krise hat uns nach wie vor fest im Griff. Wir hoffen, Sie haben, trotz der Umstände, ein einigermaßen angenehmes Osterfest verbringen können. Die Bundesregierung hat in der gestrigen Pressekonferenz verschiedene Beschlüsse mitgeteilt. Diese können Sie auf Bundesregierung.de nachlesen.

 

Es ist jetzt die Aufgabe der Kultusministerien der Bundesländer, konkrete Entscheidungen für ihre jeweiligen Länder zu treffen. Voraussichtlich findet bis zum 04.05.2020 kein Unterricht statt. Die Notbetreuung läuft weiter.Eine erneute Abfrage erfolgt zeitnah. Es ist geplant, dass der Unterricht für die 4. Klassen am 04.05.2020 wieder startet. An welchen Tagen und in welchen Fächern bzw. in welcher Form ist noch unklar. Die Kultusministerkonferenz berät zurzeit über all diese Einzelheiten.Sobald wir weitere Informationen haben, melden wir uns.

 

Liebe Grüße aus der Dohnser Schule!

 

Sabine Ehrentraut Rektorin

 

09.04.2020

 

Liebe Eltern der Dohnser Schule!

 

Das Kultusministerium hat Informationen für Erziehungsberechtigte während der Corona-Krise herausgegeben.

 

Neben Adressen für schulpsychologische Beratung finden Sie viele Tipps, um die aktuelle Situation gut zu bewältigen.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne Ostertage.

 

Ihr Team der Dohnser Schule

 

 

Informationen für Erziehungsberechtigte während der Corona-Krise
Corona Elterninfo.pdf
PDF-Dokument [228.9 KB]

03.04.2020

KINDER   MALEN   REGENBOGEN   GEGEN   CORONA

 

Gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Alfeld e. V. hat der Elternverein der Dohnser Schule in dieser, auch für Kinder und Jugendliche schwierigen Zeit, die Facebook Aktion "Kinder malen Regenbogen gegen Corona" aufgegriffen und möchte alle Alfelder Kinder und Jugendliche aufrufen, ein Bild zu malen, welches im Schaufenster vom Kleiderladen in der Holzer Str. 6 in Alfeld aufgehängt wird. 

 

Das Fenster soll allen Menschen, die zufällig oder auf dem Weg zur Arbeit vorbeikommen, in dieser schwierigen Zeit Mut machen und zeigen, dass auch Kinder von Corona betroffen sind (und das nicht nur durch die Schließung der Einrichtungen und Schulen) und sich wünschen, dass bald wieder Normalität eintritt.

 

MITMACHEN   UND   FREUDE SCHENKEN

 

Es soll ein Bild mit einem Regenbogen gemalt werden und mit dem Vornamen und dem Alter des Künstlers versehen werden. Ältere Kinder und Jugendliche, die evtl. nicht gerne malen, können auch Mutmachsprüche, Wünsche und Gedanken aufschreiben.

 

Um unnötige Wege zu vermeiden, können Eltern die Bilder ihrer Kinder abfotografieren und als JPEG per Email an den elternvereindohnserschule@gmail.com senden.

Die Bilder werden dann ausgedruckt und ausgehängt. Natürlich können die Bilder auch per Post an: Kinderschutzbund, Holzer Str. 6, 31061 Alfeld geschickt werden.

 

Wir würden uns freuen, wenn ganz viele Kinder bei der Aktion mitmachen würden.

 

Elternverein der Dohnser Schule Alfeld

30.03.2020

Liebe Eltern der Dohnser Schule!

 

Per Erlass vom 27.03.2020 hat das Kultusministerium für den Fall, dass allgemeinbildende Schulen nach dem 18.04.2020 weiterhin von Schulschließungen betroffen sind, Folgendes vorsorglich verfügt:

 

Zur Sicherstellung der Notengebung muss bis zum 15.04.2020 für alle Schülerinnen und Schüler in allen Fächern eine vorläufige Note ermittelt und in der Schule dokumentiert sein, die den Leistungsstand der SUS bis zu diesem Zeitpunkt darstellt. Diese Ermittlung erfolgt unabhängig von ggf. noch ausstehenden schriftlichen Arbeiten oder anderen Formen der Leistungsbewertung.

Erhalten die Schülerinnen und Schüler am Schuljahresende Berichtszeugnisse, so sind bis zum 15.04.2020 ggf. verkürzte Dokumentationen des Leistungsstandes der Schülerinen und Schüler festzuhalten.

 

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße,

 

Sabine Ehrentraut 

23.03.2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

 

aufgrund des Erlasses der niedersächsischen Landesschulbehörde vom 13.03.2020 dürfen bis zum Schuljahresende keine sculischen und schulähnlichen Veranstaltungen mehr stattfinden.

 

Darum und zum Schutz aller Besucher haben wir uns entschlossen, das Jubiläumsfest am 07. Juni 2020 zu verschieben.

 

Leider kann niemand absehen, wie der weitere Verlauf von Covid-19 ist und ob in diesem Jahr überhaupt noch Großveranstaltungen durchgeführt werden dürfen.

 

Aus diesem Grund werden wir unser Fest für das Jahr 2021 planen. Ein genauer Termin wird Ihnen/Euch noch gesondert mitgeteilt.

 

Wie wünschen Ihnen/Euch und Ihren/Euren Familien alles Gute und bleibt gesund.

 

Euer Elternverein der Dohnser Schule

16.03.2020

Liebe Eltern der Dohnser Schule!

 

Das zweite verpflichtende Beratungsgespräch für die Eltern der 4. Klassen, ursprünglich geplant am 22.04.2020, muss aufgrund der aktuellen Kriesensituation entfallen. Die Beratungsgespräche werden in den nächsten Wochen von den Klassenlehrkräften telefonisch durchgeführt. Die Kopie des Beratungsprotokolles wird, wenn möglich, Ihrem Kind ausgehändigt oder geht Ihnen per Post zu.

 

Liebe Grüße,

 

Sabine Ehrentraut

16.03.2020

Liebe Eltern,

 

der ursprünglich für den 25. März 2020 terminierte Elternsprechtag muss aufgrund der aktuellen Lage leider ausfallen. Einen eventuellen Nachholtermin geben wir rechtzeitig bekannt.

 

Ferner haben wir von der Niedersächsischen Landesschulbehörde die verbindliche Weisung erhalten, alle Schulfahrten, sowie ähnliche Schulveranstaltungen und unterrichtsbedingte Fahrten zu außerschulischen Lernorten bis Ende des Schuljahres abzusagen.

 

Alles Gute für Sie!

 

Sabine Ehrentraut

Sie sind Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dohnser Schule Alfeld

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.